Einige aktuelle Veröffentlichungen zum Thema internes Recruiting, Digitalisierung und Skills der Zukunft

Unternehmen fahnden intern nach Mitarbeitern, die Sie als IT-Fachkraft weiterbilden können.

82 % der Unternehmen wollen die Einstellung von Digitalexperten forcieren.

Neue Technologien benötigen angepasste Skills. Reskilling und Upskilling werden zunehmend der Schlüssel in den Unternehmen.

„Die mit Industrie 4.0  verbundenen Geschäfts-chancen werden noch nicht von allen Unternehmen erkannt.

15 Prozent der Mittelständler haben nach eigener Einschätzung nicht das nötige Wissen und 13 Prozent verfügen nicht über ausreichende finanzielle Möglichkeiten.

Learning for the new world of work. In the fast changing new world of work, organization who want to succeed must their teams to develop the right skills for today and for the future.

85 Prozent der befragten Unternehmen erwarten merkbare Auswirkungen durch den Fachkräftemangel. Besonders betroffen ist der Mittelstand. Aufgrund des Fachkräftemangels prüfen 64 Prozent der Unternehmen, Teile der Leistungserstellung ins Ausland zu verlegen.

Die Mitarbeiter sind aus Sicht vieler Unternehmer der Schlüssel für eine erfolgreiche Digitalisierung: 42 Prozent erkennen in den gestiegenen Anforderungen an die Kompetenz der Mitarbeiter eine große Relevanz bei der Digitalisierung.

Movers031221.JPG

Movers Konzept im Detail:
Die Kundenmotivation, sich für das "Movers-Konzept" der Syntegrata GmbH zu entscheiden, kann auf verschiedene unternehmensspezifische Gründe basieren. Eine Motivation kann sein, dass im Rahmen von Personalentwicklungsprogrammen im Zuge technologiegetriebener Veränderungen von Arbeitsaufgaben und -prozessen, neue Kompetenzen entwickelt werden müssen. Auch kann ein Grund sein, das Kompetenzen zur erfolgreichen Durchführung bekannter Tätigkeiten durch neue Technologien erweitert oder es durch höherwertige Aufgaben erledigt werden. (Upskilling).
 
Sideskilling ist gefragt, wenn grundlegend neue Tätigkeiten erlernt werden müssen, d.h. wenn neu definierte bzw. komplementäre Kompetenzen für neuartige Rollen benötigt werden.
 
Multiskilling dient dazu, Mitarbeiter für unterschiedliche Aufgaben vorzubereiten und, z.B. durch Job-Rotation, eine flexiblere Belegschaft zu entwickeln. Dadurch werden bestehende Kompetenzen als Grundlage für zukünftig neue, aber verwandte Tätigkeiten und Rollen genutzt.

Zeitlicher Ablauf:
Nach Auftragsvergabe wird die Syntegrata GmbH in enger Zusammenarbeit mit HR und den Fachabteilungen ein Grobkonzept für die Qualifikationsmaßnahme vorstellen. Nach Abnahme des Grobkonzeptes wird dann innerhalb der "Konzeptions-Phase" der konkrete Ablauf (Theorie- und Praxisphasen, die Zielqualifikation und der zeitliche Rahmen sowie die organisatorischen Rahmenbedingungen) geplant und umgesetzt. Dazu gehört dann auch die Begleitung der internen/externen Stellenausschreibung und der Ablauf des Assessment Center. Ein wichtiger Teil ist auch das Mentorenkonzept, dass den Teilnehmern eine direkte Schnittstelle in die Fachabteilung ermöglicht. Die Auswahl und das Briefing der Mentoren sowie der Ablauf des Mentoring sind vor der eigentlichen Maßnahme abzuschließen.

Assessment Center:
Gemäß des Auftrages kann entweder das Assessment Center von der
Syntegrata GmbH autonom oder gemeinsam mit dem Kunden durchgeführt werden.
Der konkrete Ablauf für die geplante Qualifikation wird entwickelt, vorgestellt,
abgenommen und ausgerollt. Im Assessment Center Termin werden dann
entsprechend der Zielqualifikation spezifische Aufgaben, Interviews und Tests
absolviert. Eine fachliche Auswertung mit entsprechenden
Empfehlungen ist dann das Ergebnis.
Der Kunde entscheidet dann welche Kandidaten für eine Reskilling - oder 
Upskilling Maßnahme ausgewählt werden.


Phase 1: (Durchführung der Maßnahme)
Entsprechend der Konzeption der Qualifizierung werden zunächst die notwendigen Grundlagen vermittelt, darauf aufbauend die fachlichen Inhalte kombiniert mit den notwendigen Softfacts. Eine ausgewogene Mischung von theoretischen und praktischen Elementen (Zeiten in der Fachabteilung) runden diese Phase ab. Mindestens monatlich werden Feedback Meetings und Mentoren Reviews durchgeführt, um auf aktuelle Themen einzugehen.

Zwischenprüfung: (Quality-Gate)
Zum Qualifizierungskonzept gehört auch ein ein Quality Gate in Form einer Zwischenprüfung um sicherzustellen, dass die Teilnehmer die geforderten Kenntnisse in der gewünschten Form verstanden und verinnerlicht haben. Die Ergebnisse werden gemeinsam mit den Mentoren und Vertretern des Kunden analysiert und daraus Maßnahmen abgeleitet.

Phase 2: (Durchführung der Maßnahme)
In der Phase 2 findet sodann die Spezialisierung statt. Je nach Ausprägung werden weitere 3, 6, 9 Monate Qualifikation entsprechend  des Movers Konzeptes (Movers, Professional, Spezialist) mit theoretischen und praktischen Elementen bei Syntegrata und in den Fachabteilungen absolviert. Quality Gates und die Mentoren-Reviews sichern diese Vorgehensweise ab.

Abschluss der Qualifikationsmaßnahme:
Der Abschluss der Maßnahme wird entweder im Rahmen eines Abschlussprojektes oder eines Abschlusstests vollzogen.  Die Teilnehmer werden dann SMART auf die Praxis vorbereitet. 

Phase 3 (Optional):
Nach Abschluss der Qualifikation kann für einen Zeitraum von 3 Monaten noch eine Integrationsphase für die Absolventen gebucht werden, in denen Hilfestellungen im Job gegeben werden. Das wird vorwiegend per Remote entweder zu festen Terminen oder auch nach Bedarf in Präsenz durchgeführt werden.

Assess.JPG